Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Neues aus der Initiative kulturelle Integration


Schwerpunktthema der Initiative kulturelle Integration 2021: Arbeit und Integration

Am 28. Januar 2021 fand das erste Arbeitstreffen der Initiative kulturelle Integration in diesem Jahr statt. Viele spannende Themen wurden besprochen, unter anderem unser diesjähriger Schwerpunkt, mit dem sich auch unsere Jahrestagung befassen wird: „Erwerbsarbeit ist wichtig für Teilhabe, Identifikation und sozialen Zusammenhalt" (These 14).

Der Termin für die Jahrestagung steht auch fest!
Save the Date: Dienstag, der 8. Juni 2021


Tagungsband: "Die Auseinandersetzung mit der Geschichte ist nie abgeschlossen - 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz"
Auschwitz gilt als die Chiffre der Vernichtung der Juden Europas. Am 27. Januar 2020 jährte sich zum 75. Mal die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers durch die Rote Armee. Anlässlich dieses Datums veranstaltete die Initiative kulturelle Integration im vergangenen Januar eine Fachtagung zum Thema "Wie wollen wir in Zukunft an die Shoah erinnern? – Die Auseinandersetzung mit der Geschichte ist nie abgeschlossen". Nun liegt der dazugehörige Sammelband vor, der neben der Tagungsdokumentation auch einen Ausblick in die Zukunft des Erinnerns bietet.
  • Die Buchvorschau mit Inhaltsverzeichnis, Vorwort der Herausgeber und Autorinnen- und Autorenverzeichnis finden Sie hier.
  • Bestellen Sie den Tagungsband „Die Auseinandersetzung mit der Geschichte ist nie abgeschlossen – 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz“ zum Preis von 19,80 Euro (inkl. Porto + Verpackung) hier.
Die Auseinandersetzung mit der Geschichte ist nie abgeschlossen – 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz 
Herausgegeben von Doron Kiesel, Natan Sznaider und Olaf Zimmermann, 
ISBN: 978-3-947308-30-9, 
224 Seiten, 19,80 Euro.

Unsere Projekte der Woche
Die wöchentlich auf der Webseite der Initiative kulturelle Integration vorgestellten Projekte stärken den Zusammenhalt in der Gesellschaft und gestalten unser alltägliches Miteinander. Ob Sportvereine, Mentoringprogramme, Initiativen gegen Rassismus und Diskriminierung, Programme zur Demokratievermittlung oder Starthilfen in den Job - sie alle leisten einen inspirierenden Beitrag für "Zusammenhalt in Vielfalt"!

Machen Sie sich selbst ein Bild! Hier geht es zu allen Projekten der Woche!

Mensch des Monats der Initiative kulturelle Integration - Januar 2021
„Zusammenhalt in Vielfalt bedeutet für uns Zusammenhalt durch Menschlichkeit“, sagen Hien Mai und Tim Ellrich, unsere Menschen des Monats. Wir haben mit ihnen über Heimat und ihren Dokumentarfilm „MEIN VIETNAM“ gesprochen!

Lesen Sie hier das Interview mit Hien Mai und Tim Ellrich!

Termine
04.02.2021: Online-Buchpremiere: „Und endlich konnten wir reden …“
09.02.2021: Online-Talk: „Drei Jahre Beauftragter für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus. Eine Bilanz“
10.02.2021: 7. Kulturpolitisches Fachforum „Kultur(Politik) als Aufruf!“: Auseinandersetzen! Erinnern! Engagement gegen Antisemitismus

Karriere
Bis 10.02.2021 bewerben: AWO Bundesverband: Projektleiter (m/w/d) „AWO digital“
Bis 14.02.2021 bewerben: CLAIM – Allianz gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit: Kommunikationsmanager (m/w/d)
Bis 31.03.2021 bewerben: Bürgertreff Altona-Nord: Geschäftsführung (w/m/d)

Ausschreibungen
Bis 14.02.2021 nominieren: Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa: Junge*r Europäer*in des Jahres
Bis 15.02.2021 bewerben: Niedersächsischer Integrationspreis 2021
Bis 10.03.2021 bewerben: Bundespreis kooperative Stadt 2021

Rezension
Greta Taubert. Guten Morgen, du Schöner. Begegnungen mit ostdeutschen Männern. Berlin 2020

Was haben Tobias aus Erfurt, Marc aus Heidelberg und Sandro aus Watamu gemeinsam? Sie sind in Ostdeutschland geborene Männer und wurden von der Journalistin Greta Taubert in ihrer Rolle als „Ostmänner“ für ihr frisch erschienenes Buch „Guten Morgen, du Schöner. Begegnungen mit ostdeutschen Männern“ interviewt.

Bei den Ostdeutschen und bei den literarisch gut Informierten klingelt jetzt etwas – genau, Tauberts Buch ist in Anlehnung an Maxie Wanders Protokollband „Guten Morgen, du Schöne“ von 1997 entstanden, der Frauen in der DDR zeigt. Weiterlesen

Hier
 finden Sie weitere Rezensionen.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Initiative kulturelle Integration
c/o Deutscher Kulturrat e.V.
Taubenstraße 1
10117 Berlin

Zur Homepage
E-Mail: integration@kulturrat.de

Tel: 030-226 05 28-0
Fax: 030-226 05 28-11

Verantwortlich:
Olaf Zimmermann,
Sprecher der Initiative kulturelle Integration 
Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates