Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.




Neues aus der Initiative kulturelle Integration


Dritte Jahrestagung der Initiative kulturelle Integration - "Bürgerschaftliches Engagement: Vielfalt gestalten!"

Passend zum Internationalen Tag der Demokratie fand vergangene Dienstag, den 15.09.2020 die dritte Jahrestagung der Initiative kulturelle Integration statt. Vor dem Hintergrund der These 10 „Bürgerschaftliches Engagement ist gelebte Demokratie“ der 15 Thesen diskutierten prominente Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft sowie von Bund, Ländern und Kommunen über die Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements in Gegenwart und Zukunft. 
Das von den 28 Mitgliedern der Initiaitve gemeinsam verfasste Grundsatzpapier zum bürgerschafltichen Engagement wurde von Olaf Zimmermann, Sprecher der Initiative kulturelle Integration und Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, auf der Tagung vorgestellt.
Corona-bedingt fand der erste Teil der Tagung in der Katholischen Akademie Berlin vor reduziertem Publikum statt. Per Livestream konnten über 150 Zuschauerinnen und Zuschauer dem Vormittagsprogramm folgen.

Am Nachmittag wurden in vier Online-Workshops mit Expertinnen und Experten aus den jeweiligen Engagementstrukturen Fragestellungen aus dem Grundsatzpapier vertiefend diskutiert: Wo liegt die Zukunft des Engagements? Was kann das bürgerschaftliche Engagement in Zeiten der Corona-Krise leisten? Wie ändert sich das bürgerschaftliche Engagement durch Zuwanderung? Und welche Herausforderungen und Potentiale stecken in der Digitalisierung für das bürgerschaftliche Engagement?
Fotos: Jule Roehr

Projekte der Woche
Die wöchentlich auf der Webseite der Initiative kulturelle Integration vorgestellten Projekte stärken den Zusammenhalt in der Gesellschaft und gestalten unser alltägliches Miteinander. Ob Sportvereine, Mentoringprogramme, Initiativen gegen Rassismus und Diskriminierung, Programme zur Demokratievermittlung oder Starthilfen in den Job - sie alle leisten einen inspirierenden Beitrag für "Zusammenhalt in Vielfalt"!

Machen Sie sich selbst ein Bild! Hier geht es zu allen Projekten der Woche!


Mensch des Monats - September 2020
„Demokratie kann nur gelingen, wenn sich alle an der Verwirklichung demokratischer Werte beteiligen“, sagt Stephan Anpalagen, Diplom-Theologe, Journalist, Musiker und Gründer. Bereits seit mehreren Jahren engagiert er sich gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Wir haben mit ihm über seine Motivation, bürgerschaltiches Engagement und das von ihm mitgegründete Projekt "Demokratie in Arbeit" gesprochen. 

Lesen Sie hier das Interview mit Stephan Anpalagan! 

Termine
27.09. - 04.10.2020: Interkulturelle Woche 2020
30.09.2020: Online-Symposium: „Digitale Formate für die historisch-politische Bildung in Polen und Deutschland“
06.10.2020: Tagung „STUDIUM HOCH E – Integration durch Engagement“
Weitere interessante Veranstaltungen finden Sie hier.

Karriere
Bis 28.09.2020 bewerben: Deutsche UNESCO-Kommission (DUK): Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bis 0510.2020 bewerben: Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel: Mitarbeiter (m/w/d) für das Projekt „Wissenstransfer in der Kulturellen Bildung“
Bis 05.10.2020 bewerben: Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.: Bildungsreferent (m/w/d)
Weitere interessante Stellenausschreibungen finden Sie hier.

Ausschreibungen
Bis 27.09.2020 bewerben: Wettbewerb 2020: „Aktiv für Demokratie und Toleranz“
Bis 30.09.2020 bewerben: Engagementpreis NRW 2021: „Engagierte Nachbarschaft“
Bis 30.09.2020 bewerben: Förderfonds Demokratie – Dritte Förderrunde
Weitere interessante Ausschreibungen finden Sie hier.

Rezension

Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge. Trotzdem. München 2020

Eine die Grundrechte einschränkende Maßnahme muss vier Kriterien erfüllen: Sie muss einen legitimen Zweck verfolgen, geeignet, erforderlich und angemessen sein. So erläutern es die Juristen Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge in dem Buch „Trotzdem“. Als ich diese Zeilen lese, gehen in Berlin Anfang August mehrere Tausend Menschen zur sogenannten „Versammlung der Freiheit“ auf die Straße. Erschreckende Bilder von dichtgedrängten Menschen ohne Maske kursieren in den Medien – mitten in einer weltweiten Pandemie. Sie demonstrieren gegen die durch die Bundesregierung verhängten Corona-Maßnahmen; fühlen sich in ihren Grundrechten zu stark eingeschränkt. Weiterlesen

Hier finden Sie weitere Rezensionen.


Wenn Sie selbst Inhalte für unser Internetportal www.kulturelle-integration.de beisteuern möchten, kontaktieren Sie uns gern per E-Mail an integration@kulturrat.de.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Initiative kulturelle Integration
c/o Deutscher Kulturrat e.V.
Taubenstraße 1
10117 Berlin

Web: www.kulturelle-integration.de
E-Mail: 
integration@kulturrat.de

Tel: 030-226 05 28-0
Fax: 030-226 05 28-11

Verantwortlich:
Olaf Zimmermann,
Sprecher der Initiative kulturelle Integration
Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates