Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



Newsletter der Initiative kulturelle Integration
 - KW 26


Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

seit vergangener Woche präsentiert sich die Initiative kulturelle Integration online in einem neuen Gewand und bietet viele neue Möglichkeiten. Neben den 15 Thesen zu kultureller Integration und Zusammenhalt der Initiative kulturelle Integration gibt die neue Webseite Einblicke in tagesaktuelle Nachrichten sowie vertiefende Informationen aus den verwandten Bereichen Demokratie, kulturelle Vielfalt und Teilhabe. Darüber hinaus informiert sie auch über Veranstaltungen, Projekte, Rezensionen und Ausschreibungen. 

Im Zuge des neuen Webauftritts möchten wir Sie mit unserem Newsletter regelmäßig über die aktuellsten Dinge rund um das Thema kulturelle Integration auf dem Laufenden halten. Der Newsletter informiert über Neuigkeiten, Termine, das jeweilige "Projekt der Woche" sowie den "Menschen des Monats". 

Wir freuen uns auf Ihr Interesse, Ihre Ideen und Anregungen. 

Mit besten Grüßen


Olaf Zimmermann 
Sprecher der Initiative kulturelle Integration 
Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates


News

Heute schon getwittert? - Die Initiative kulturelle Integration ist ab sofort wieder bei Twitter und freut sich über alle interessierten Follower! Folgen Sie uns jetzt unter @iki_integration.

Animiert: Die 15 Thesen jetzt auch in Bewegung - Die 15 Thesen der Initiative kulturelle Integration haben im Zuge der neuen Webseite eine visuelle Gestaltung erhalten. Alle 15 Thesen sind nun mit einem Icon versehen. Die Entstehung der jeweiligen Icons wird durch eine kurze Videoanimation veranschaulicht. Schauen Sie sich die neuen Icons der 15 Thesen zu kulturelle Integration und Zusammenhalt an!

Veranstaltungsreihe "Diversität in Arbeit" - Im Rahmen des Kompetenzverbundes Kulturelle Integration und Wissenstransfer (KIWit) findet die bundesweite Veranstaltungsreihe "Diversität in Arbeit" statt. Organisiert wird die Reihe von der Stiftung Genshagen. Die Initiative kulturelle Integration hat mit Projektleiter Moritz von Rappard gesprochen. Hier geht es zum Interview.

Politik & Kultur 07-08/2019 erscheint in wenigen Tagen - Themen der Ausgabe 07-08/2019 (Juli/August) von Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates, sind unter anderem: Meinungsfreiheit, Bundesprogramm "Demokratie leben!", Künstlersozialversicherung, Brexit & Kultur, Filmförderungsgesetz u.v.m. Hier gibt es die Online-Ausgabe jetzt schon vorab als E-Paper (pdf-Datei) zum Herunterladen.


Projekt der Woche

Mit dem "Projekt der Woche" wollen wir außergewöhnliche und inspirierende Projekte vorstellen, welche einen besonderen Beitrag zu gesellschaftlichem Zusammenhalt leisten. Damit soll auch die Vielfältigkeit der Initiativen und des Engagements in diesem Bereich aufgezeigt werden.

Wir freuen uns, Ihnen in diesem Newsletter bereits zwei "Projekte der Woche" vorzustellen. 

Mit dem Livegang des neuen Webauftritts der Initiative kulturelle Intgration vergangene Woche war "OPENION - Bildung für eine starke Demokratie" unser erstes "Projekt der Woche". Ziel ist es, Demokratie als gesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess erfahrbar zu machen. Dabei geht es vor allem um eine zeitgemäße Demokratiebildung von Kindern und Jugendlichen. 

Hier finden Sie nähere Informationen über "OPENION - Bildung für eine starke Demokratie".

Unser aktuelles "Projekt der Woche" ist "CLAIM - Eine starke Allianz gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit". CLAIM bildet eine breite gesellschaftliche Allianz gegen die Ausgrenzung von Musliminnen und Muslimen, gegen Intoleranz, Diskriminierung, Islam- und Muslimfeindlichkeit.
Vom 24. Juni bis zum 1. Juli läuft die von CLAIM initiierte Kampagne #HassHatKeinHerz.

Erfahren Sie hier mehr über "CLAIM - Eine starke Allianz gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit".

Mensch des Monats - Juni 2019
Mit der neuen Webseite wird jeden Monat eine Person vorgestellt, die sich besonders für Zusammenhalt und gegen die Spaltung der Gesellschaft einsetzt. Unser erster "Mensch des Monats" ist Sina Laubenstein. Sie betreut über Neue Deutsche Medienmacher e.V. das "No Hate Speech Movement" des Europarates in Deutschland. 

Die Initiative kulturelle Integration hat Sina Laubenstein einige Fragen zu ihrer Arbeit im Rahmen des "No Hate Speech Movement" gestellt. Vielen Dank, Sina Laubenstein, für das Engagement in dieser wichtigen Sache.

Hier geht es zum Interview mit Sina Laubenstein.

Termine
27.06.2019, Stuttgart: Abschlusskonzert im Rahmen der Ausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“
28.06.2019, Berlin: BAGFW-Fachtagung: „WOHLFAHRTdigital – Im Transformationsprozess zu smart welfare“
30.06.2019, Weimar: „Diversität in Arbeit“ – Siebte Veranstaltung mit der Klassik Stiftung Weimar
Weitere interessante Termine finden Sie hier.

Ausschreibungen
Bis 30.06.2019 bewerben: Ideenwettbewerb „MACHEN! 2019“: Startkapital für kreative Projekte in Ostdeutschland
Bis 30.06.2019 bewerben: Die „Sterne des Sports“ belohnen gesellschaftliches Engagement in Sportvereinen
Bis 07.07.2019 bewerben: Wie wird aus Deiner Idee ein gutes Projekt: 29. Civil Academy
Weitere spannenden Ausschreibungen finden Sie hier.

Rezension
Monster, so lautet der in diesem Jahr in Übersetzung von Ruth Achlama erschienene Roman des israelischen Schriftstellers Yishai Sarid. Gegenstand des Romans ist ein Brief des Ich-Erzählers an den Leiter der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem, in dem er schildert, dass er nicht mehr könne und seinen Beruf aufgeben müsse. Dabei breitet Sarid die akademische Laufbahn des Ich-Erzählers aus.

Gleich zu Beginn schildert er, dass er zur Holocaust-Forschung aus pragmatischen Gründen gekommen sei, eigentlich eine Karriere im diplomatischen Dienst angestrebt habe, sich nach dem Scheitern der Laufbahnprüfung auf die Geschichte in Fernost konzentrieren wollte und dann doch, weil es ihm gelang, innerhalb kurzer Zeit Fakten zu ordnen und zu systematisieren, bei der Holocaust-Forschung landete. Sein Hauptarbeitsgebiet wurde, israelische Besucher durch die KZ-Gedenkstätten in Polen zu führen. Weiterlesen

Hier finden Sie weitere Rezensionen.

Wenn Sie selbst Inhalte für unser Internetportal www.kulturelle-integration.de beisteuern möchten, kontaktieren Sie uns gern per E-Mail an integration@kulturrat.de.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Initiative kulturelle Integration
c/o Deutscher Kulturrat e.V.
Taubenstraße 1
10117 Berlin

Web: www.kulturelle-integration.de
E-Mail: 
integration@kulturrat.de

Tel: 030-226 05 28-0
Fax: 030-226 05 28-11

Verantwortlich:
Olaf Zimmermann,
Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates